AquaCycle - Diese Anlage macht mehr aus Ihrem Wasser

 

 

Nutzen Sie doch Ihr Dusch- und Badewasser ein zweites Mal für WC, Waschmaschine, Garten und Hausreinigung.

Die saubere, innovative Lösung:

Der AquaCycle® von PONTOS® reinigt Dusch- und Badewasser. Hat Platz in jedem Keller, ist schnell installiert, leise und geruchsfrei!

Ihre sofortige Ersparnis:
Ein Einsparpotential von bis zu 90.000 Liter und mehr pro Jahr in einem 4-5 Personen-Haushalt. Beachten Sie, dass Sie auch das gegenüber Trinkwasser teurere Abwasser deutlich reduzieren und damit sparen.

 

 

 

Funktionsweise des SmartClean® Verfahrens

Die Wasserrecyclinganlage arbeitet mit dem SmartClean® Verfahren:
einem vollautomatischen, biologisch-mechanischen vierstufigen Verfahren.


1. Stufe = Vorfiltration in Behälter 1

2. Stufe = Vorrecyclekammer Behälter 1

3. Stufe = Hauptrecyclekammer Behälter 2

4. Stufe = UV-Hygienisierung in Behälter 3

Funktionen

1. Filter mit automatischer Rückspülung
2. Aerobe-biologische Reinigung in zwei Stufen
3. Automatischer Sedimentabzug
4. UV-Hygienisierung
5. Druckerhöhung
6. Trinkwasser-Nachspeisung
7. Überlauf

Installationsvorraussetzungen

  • Die erforderliche Raumhöhe muss mindestens 215cm betragen!- Um das anfallende Dusch- und Badewasser sammeln zu können, muss die Anlage, wenn keine anderen Vorkehrungen getroffen werden (z.B. Hebeanlage), unterhalb der Anfallstellen von Dusch- und Badewasser installiert werden!
  • Der Installationsort muss frostsicher, trocken, wettergeschützt und gut belüftet sein!
  • Der Untergrund muss tragfähig (1250kg je m²) und eben sein!
  • Die Installationen zum Sammeln des Dusch- und Badewassers (getrennte Rohrleitung von Dusch-/Badewanne und/oder Handwaschbecken) und zur Verteilung des Betriebswassers sind zu erstellen, wobei die allgemein gültigen Regeln der Technik zu beachten sind. Darunter fällt u.a. die absolut sichere Trennung der Trinkwasserversorgung vom Betriebswassernetz durch freie Ausläufe, die Beachtung der Rückstauebene, die Verwendung unterschiedlicher Leitungskennzeichnung für das Trink- und Betriebswassernetz sowie Hinweisschilder, dass im Haus eine Betriebswasserleitung verlegt ist! Eine Kennzeichnung der Zapf- und Abgabestellen mit dem Hinweis "Kein Trinkwasser" ist ebenfalls durchzuführen!
  • Die Trinkwasserverordnung sieht vor, in Privathaushalten für den Betrieb von Waschmaschinen alternativ zum Betriebswasseranschluss einen Trinkwasseranschluss zu installieren!
  • Der Betrieb von Gartenbrausen, Planschbecken etc. sollte ebenso über einen Trinkwasseranschluss erfolgen!

 

Folgendes Wasser kann aufbereitet werden:

  • Dusch- und Badewasser
  • Handwaschbecken von Bad und Toilette
  • nicht aggressives Schmutzwasser (d.h. ohne konzentrierte Säuren und Laugen).

 

Nicht aufbereitet werden kann:

  • Küchenabwasser
  • Abwasser aus Geschirrspülmaschinen
  • Abwasser aus Waschmaschinen
  • fäkalienhaltiges Abwasser
  • mit Farbstoffen versetztes Wasser (Farbreste, Textil-, Haarfärbemittel).